Sechs Monate Haft gegen Psychotherapeut

Grenz Echo – 27 sept.2011

Vor dem Strafgericht Lüttich ist am Dienstag ein 57-jähriger Psychotherapeut aus der Eifel wegen illegaler Ausübung des Heilberufes zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Die Haftstrafe wurde für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt. Außerdem verhängte das Gericht eine Geldstrafe in Höhe von 5500 Euro. Der Mann wurde zudem der fahrlässigen Körperverletzung und des Betrugs für schuldig befunden. Der Sozialassistent hatte seine Klienten nach der Methode der Neuen Germanischen Medizin/Biologie Totale behandelt, die davon ausgeht, dass Erkrankungen auf einen ungelösten inneren Konflikt zurückzuführen sind. Von klassischen Behandlungsmethoden riet er seinen Kunden ab. Die Familie einer Frau aus der Eifel, die im Juli 2002 infolge einer Krebserkrankung gestorben war, hatte den Fall ins Rollen gebracht.

Mehr dazu am Mittwoch im Grenz-Echo.

Publicités